Entspannt durch unruhige Zeiten
Entspannt durch unruhige Zeiten Entspannt durch unruhige Zeiten

Entspannt durch unruhige Zeiten

Belastende Situationen gibt es immer wieder. Was die aktuelle Zeit aber mit uns macht, ob kurzfristig oder langfristig, ob psychisch oder physisch, ist schwer abzuschätzen. Wie kann ich mit belastenden Gedanken umgehen? Was kann ich vorbeugend unternehmen, um nicht in ein Tief zu gelangen? Lese hier ein paar einfache Tipps, um diesem Stress zu entkommen oder lerne, damit umzugehen.

9. April 2020

Entspannt durch unruhige Zeiten

Belastende Situationen gibt es immer wieder. Was die aktuelle Zeit aber mit uns macht, ob kurzfristig oder langfristig, ob psychisch oder physisch, ist schwer abzuschätzen. Wie kann ich mit belastenden Gedanken umgehen? Was kann ich vorbeugend unternehmen, um nicht in ein Tief zu gelangen? Lese hier ein paar einfache Tipps, um diesem Stress zu entkommen oder lerne, damit umzugehen.

9. April 2020

Man könnte sich im Moment 24/7 mit Informationen, Zahlen und neuen Meldungen rund um das Corona-Virus beschäftigen. Doch dies löst bei vielen eine noch grössere Unsicherheit bezüglich der eigenen oder allgemeinen Zukunft aus. Wenn die neusten Facts sogar noch vor dem Einschlafen konsumiert werden, leidet häufig auch der Schlaf. Der neue Begriff dazu lautet „Infodemie“, welcher auch beinhaltet, dass es viele Gerüchte und Falschmeldungen gibt. Wer sich gerne aktiv damit auseinander setzten möchte, "sich nicht damit auseinander zu setzen", oder einen Weg finden möchte, wie man körperlichen oder psychischen Stress reduzieren kann, der soll unbedingt weiterlesen. 

Tipps zur Entspannung während Corona-Zeiten:

  • Corona-Zeitfenster
    • Setze dir fixe Zeitfenster, in welchen du Informationen zum Corona-Virus liest.
    • Am besten maximal 2-3 Mal täglich. Falls du zwischen durch doch mal das Bedürfnis auf Nachrichten hast, versuche dich ich an die von dir festgelegten Zeiten zu halten.
  • Raum für Anderes
    • Achte beim Austausch mit deinem Umfeld darauf, wie viel Zeit das Thema Corona einnimmt. Vielleicht hilft es dir, bewusst einmal nicht über das allzeit präsente Thema zu sprechen. Vielleicht brauchst du es aber auch genau, deine Ängste, Sorgen oder einfach deine Gedanken zu teilen. Schaue was für dich das passende ist.
  • "Grübeln" oder Probleme lösen
    • Wer über Probleme "grübelt", bewegt sich oft im Kreis mit den immer gleichen Probleme. Gelöst werde sie dadurch allerdings nicht. 
    • Versuche für die Themen, welchen du "nachgrübelst" eine Lösung zu finden. Vielleicht gibt es aktuell gerade keine Lösung, dann suche dir einen Weg, wie du deine Anspannung zu diesem Thema etwas lösen kannst und setze dir Termine, wann du dich wieder um diese Situation kümmern willst. Dies kann dir helfen, deine innere Ruhe besser zu finden. 
    • Versuche dir selber ein Codewort zu geben, mit welchem du dich aus dem "Grübel-Kreislauf" holen kannst. Wenn du merkst, dass du dich darin befindest, sagst du das Codewort laut zu dir selber und kommst wieder auf dem Weg der Problemlösung. 
  • Grübel-Ort
    • Suche dir z.B. für das Corona-Zeitfenster einen Ort, an welchem du diese Informationen konsumierst. Du kannst diesen Ort auch als "Grübel-Ort" nehmen und versuche deine Gedanken dazu, nur dort kreisen zu lassen. Wähle dafür nicht das Schlafzimmer oder das Sofa, dies sollen deine Entspannungsorte bleiben. 
  •  Weitsicht
    • Überlege dir, was in etwas weiter entfernter Zukunft auf dich zukommt. Kannst du dich auf etwas schon jetzt vorbereiten? Kannst du ev. gewisse Ausgaben einsparen, damit du nicht in finanzielle Engpässe kommst? Überlege dir gut, welche Schritte aktuell notwendig sind, um dir deine Zukunft etwas entspannter zu machen. 
  • Schlaf-Hygiene
    • Versuche auch die Schlaf-Hygiene Massnahmen bezüglich der Konsumation von Informationen einzuhalten. Dies hilft dir, Entspannung zu finden und innere Unruhe direkt vor dem Schlafen gehen zu lösen. Mehr dazu findest du in diesem Blogbeitrag.
  • Achtsamkeit
    • Es gibt diverse Wege, deine eigene Achtsamkeit zu finden. Du kannst durch Yoga deinen Geist und deine Seele entspannen und gleichzeitig deinem Körper etwas Bewegung schenken. Gezielte Atem-Übungen können helfen, unruhige Atmung welche durch Stress verursacht wurde, zu lösen. Anderen hilft Autogenes-Training um auch im Kopf gesund zu bleiben. Auch hier heisst es, finde deinen Weg um Körper und Seele zu entspannen. Teste ruhig auch verschiedene Möglichkeiten im Alltag aus, um dir deinen passenden Weg mit einem guten Gefühl zu schaffen.
  • Pflanzenkraft 
    • Um innere Unruhe, Nervosität oder Ängstlichkeit lösen zu können, gibt es auch verschiedene Arzneipflanzen. Baldrian, Melisse, Passionsblume und Pestwurz können helfen, diese Symptome zu beruhigen, Anspannung zu lösen und Ruhe zu finden. 
Passionsblume (Passiflora incarnata)
Melisse (Melissa officinalis)
Pestwurz (Petasites hybridus)
Baldrian (Valeriana officinalis)
Arzneipflanzen-Lexikon

Passions­blume

Passiflora incarnata - hilft bei nervöser Unruhe.

Details
Arzneipflanzen-Lexikon

Melisse

Melissa officinalis - hilft zur Beruhigung.

Details
Arzneipflanzen-Lexikon

Pestwurz

Petasites hybridus - hilft bei Allergien wie Heuschnupfen.

Details
Arzneipflanzen-Lexikon

Baldrian

Valeriana officinalis - hilft bei Schlafstörungen.

Details

Themen

Filtern Sie die Blogbeiträge nach Themen, indem Sie auf die Tags klicken.

Passende Beiträge