angocin®

angocin®

angocin®

angocin® wirkt gegen Bakterien und Viren und ist zusätzlich entzündungshemmend.

Mit der 3-fach Wirkung wird angocin® bei Entzündungen der Atemwege (Sinusitis, Bronchitis) und bei Harnwegsinfekten angewendet.

  • antibakteriell.
  • antientzündlich.
  • Keine Resistenzbildung.

Dies ist ein zugelassenes, pflanzliches Arzneimittel. Bitte lesen Sie die Packungsbeilage.

swissmedic_D.png Zulassung: 66092

Produktinformationen

angocin® wirkt antibakteriell, antiviral, antientzündlich und wird angewendet bei:

  • akuten Entzündungen der Nasennebenhöhlen (Sinusitis)
  • akuten Entzündungen der Bronchien (Bronchitis)
  • Harnwegsinfekten

Beschwerden bei akuten Entzündungen der Atemwege

Erwachsene und Jugendliche über 12 Jahre

  • 3-5 mal täglich 4-5 Filmtabletten (Standarddosis: 3 mal täglich 4 Filmtabletten)

Kinder von 6 bis 12 Jahren nur auf Anweisung des Arztes bzw. der Ärztin

  • 3-4 mal täglich 2-4 Filmtabletten (Standarddosis: 3 mal täglich 3 Filmtabletten)

Beschwerden bei Harnwegsinfekten

Weibliche Erwachsene ab 18 Jahre (eine Schwangerschaft muss ausgeschlossen sein)

  • 3-5 mal täglich 4-5 Filmtabletten (Standarddosis: 3 mal täglich 4 Filmtabletten)

Nehmen Sie die Filmtabletten bitte unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit nach den Mahlzeiten ein. angocin® sollte nicht länger als zwei Wochen eingenommen werden.

 

Packungsgrössen:

  • 50 Filmtabletten
  • 100 Filmtabletten

1 Filmtablette enthält:

  • Kapuzinerkressenkrautpulver 200 mg
  • Meerrettichwurzelpulver 80 mg

Ausserdem ist angocin®:

  • Lactosefrei

Rezeptfrei erhältlich in Apotheken und Drogerien.

Kapuzinerkresse (Tropaeolum majus)
Meerrettich (Armoracia rusticana)
Arzneipflanzen-Lexikon

Kapuziner­kresse

Tropaeolum majus - hilft bei Blasen­entzündung, Nasennebenhöhlen­entzündung und Bronchitis.

Details
Arzneipflanzen-Lexikon

Meerrettich

Armoracia rusticana - hilft bei Blasen­entzündung, Nasennebenhöhlen­entzündung und Bronchitis.

Details

Wissenswertes

Kuhn_A_1201re.jpg Kuhn_A_1201re.jpg
Frau Prof. Dr. med. Annette Kuhn, Leiterin Zentrum für Urogynäkologie, Frauenklinik, Inselspital Bern

Expertenmeinung

« Bis zu 70 Prozent aller Frauen haben mindestens einmal im Jahr eine Blasenentzündung. Die Symptome sind sehr unangenehm. Umso wichtiger ist es den betroffenen Patientinnen ein wirksames Arzneimittel verschreiben zu können. Trotz der Resistenz Problematik werden leider immer noch sehr häufig Antibiotika abgegeben. Es muss alles getan werden, um den Antibiotikagebrauch einzuschränken. Prophylaktische Antibiotikagaben sollten vermieden und wann immer möglich pflanzliche Alternativen eingesetzt werden. Mit angocin® kann ich den Patientinnen eine pflanzliche Therapieoption anbieten, welches einen vergleichbar guten Therapieerfolg hat wie ein Antibiotikum und zudem keine Resistenzen bildet. »

Zeller Produkte

Entdecken Sie unsere freiverkäuflichen Produkte.