Gesund durch den Winter
Gesund durch den Winter Gesund durch den Winter

Gesund durch den Winter

Erkältungen und Erkältungshusten sind vor allem in der kalten Jahreszeit ein lästiger und unangenehmer Begleiter. Erwachsene Personen sind etwa 2-4 Mal pro Jahr erkältet. Hier liest du 7 Tipps, wie du dich stärken und schützen kannst, um gesund durch den Winter zu kommen.

1. Dezember 2020

Gesund durch den Winter

Erkältungen und Erkältungshusten sind vor allem in der kalten Jahreszeit ein lästiger und unangenehmer Begleiter. Erwachsene Personen sind etwa 2-4 Mal pro Jahr erkältet. Hier liest du 7 Tipps, wie du dich stärken und schützen kannst, um gesund durch den Winter zu kommen.

1. Dezember 2020

Eine Erkältung ist zwar oftmals nichts Gravierendes, trotzdem aber ziemlich unangenehm und kann unsere Leistungsfähigkeit im Alltag deutlich herabsetzen. Umso wichtiger sind die Vorbeugung sowie schnelle und zuverlässige Hilfe. 

Wer einer Erkältung vorbeugen möchte sollte folgende Punkte beachten:

  • Immunsystem stärken
  • Austrocknen der Schleimhäute verhindern
  • Hygiene, um Ansteckung zu vermeiden

Ein gesunder Lebensstil mit ausgewogener Ernährung, viel Bewegung und genügend Schlaf ist Grundvoraussetzung, um das Immunsystem positiv zu beeinflussen.

 

7 Tipps wie du gesund durch den Winter kommst:

Schützen und stärken – Schütze dich indem du dein Immunsystem stärkst und so erst gar nicht krank wirst. Adaptogene wie Panax Ginseng helfen, den Körper zu stärken.

Viel Trinken – Am besten Wasser oder Tee – Der Körper braucht viel Flüssigkeit, um das festsitzende Sekret zu verflüssigen und die Schleimhäute zu befeuchten.

Gesunde Ernährung – Ernähre dich jetzt besonders gesund und führe dem Körper viele Vitamine und Mineralstoffe zu.

Bewegung und frische Luft – Rege deinen Kreislauf durch regelmässige Bewegung (z.B. mit draussen Spazieren) immer wieder an und lüfte regelmäßig, um verbrauchte und virenhaltige Luft gegen frische auszutauschen.

Ruhe & Schlaf – Gönne deinem Körper genügend Ruhe und viel Schlaf, damit du dich schneller erholst. 

Rauchen/Alkohol – Bei einer Erkältung ist der Körper schon genug belastet, vermeide deshalb alles, was zusätzlich reizt: Z.B. den Konsum von Alkohol oder das Rauchen.

Natürliche Helfer – Pflanzliche Arzneimittel zeigen oft eine gute Wirksamkeit und vergleichsweise sehr wenige Nebenwirkungen. Sie werden nebst der Symptom-Bekämpfung auch zur Behebung der Ursache eingesetzt. Z.B. wirken Senföle (in Kapuzinerkresse und Meerrettich) hemmend auf das Wachstum von Krankheitserregern wie Bakterien und wirken zusätzlich entzündungshemmend.

Adaptogene sind biologisch aktive Pflanzenstoffe, die dem Körper helfen, sich erhöhten körperlichen und emotionalen
Stresssituationen besser anzupassen. Zu den Adaptogenen gehört auch die Wurzel des Panax ginseng. 

Zusätzlich kann die aus Asien stammenden Arzneipflanze in unserem Körper nachweislich die Aktivität von Killer und Fresszellen erhöhen und sorgt zusätzlich für eine starke spezifische Immunantwort. So hilft uns Ginseng dabei, weniger anfällig für Grippe- und Erkältungsviren zu sein und wenn es uns doch einmal erwischt hat, nach einem Infekt schneller wieder gesund zu werden. 

Gut untersucht ist auch die Wirkung von Panax-Extrakten bei Schwäche, Kraftlosigkeit und Müdigkeit.

Panax ginseng
Die Wirkstoffe in der Wurzel des Panax ginseng heissen Ginsenoside. Empfehlenswert ist die Anwendung von standardisierten Extrakten, z.B. der Trockenextrakt G115® mit einem standardisierten Gehalt von vier Prozent
Ginsenosiden.

 

 

ZELL_gincosan_Zeigebuch_iStock-637045702.jpg
Panax ginseng

Die akute Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis) tritt meist bei grippalen Infekten auf. Kopfschmerzen, Schmerzen im Gesicht, eine verstopfte Nase und ein eingeschränkter Geruchssinn gehören zu den typischen Symptomen.

Die Sinusitis tritt in den meisten Fällen als Begleiterkrankung einer Erkältung auf: Dabei dringen Krankheitserreger über die Nasenschleimhaut in den Körper ein und verursachen hier eine Entzündungsreaktion. Sehr oft reichen schonende, pflanzliche Arzneimittel als Therapie aus. Zahlreiche aktuelle Studien belegen die Wirkung von Meerrettich und Kapuzinerkresse, welche bestimmte Senföle enthalten. Sie eignen sich zur Behandlung bei Nebenhöhlenentzündung und Bronchitis.

Kapuzinerkresse und Meerrettich
Die enthaltenen Senföle wirken mit natürlichen Inhaltsstoffen vergleichbar gut wie ein Antibiotikum und hemmen nachweislich das Wachstum von Bakterien und Krankheitserregern. So können Blasenentzündungen und  Nasennebenhöhlenentzündungen bekämpft werden.

Kapuzinerkresse-Tropaeolum-majus.jpg
Kapizinerkresse
Arzneipflanze-Meerrettich-Armoracia-rusticana.jpg
Meerrettich

Husten ist bei einer Erkältung oder Grippe ein typisches Symptom. Störend und hartnäckig, aber doch ein wichtiger
und schützender Reflex für die Reinigung der Atemwege. Der Erkältungshusten verläuft in drei Phasen. Zunächst
bildet sich ein trockener Reizhusten, welcher in der Regel zwei bis drei Tage anhält. In der nächsten Phase folgt
Husten mit Auswurf bzw. die vermehrte Schleimbildung in den Bronchien. In der 3. Phase folgt erneut ein Reizhusten,
bis die Symptome des Erkältungshustens vollständig abgeklungen sind.

Efeublätterextrakt löst den auf den Bronchien festsitzenden Schleim und lindert den dadurch hervorgerufenen
Hustenreiz. Der Schleim löst sich und verlässt mit dem Husten die Bronchien. Dank der entspannenden Wirkung
auf die Bronchien werden verengte Atemwege erweitert und das Atmen zusätzlich erleichtert.

Efeu
Efeublätter erleichtern das Abhusten und entspannen die Atemmuskulatur. So kann verhindert werden, dass sich der Husten festsetzt und zur Bronchitis wird.

Efeu-Hedera-helix-l.jpg
Efeu

Passende Beiträge